ref-kirche

Die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde München II versteht sich als Teil der pluralistischen Gesellschaft und sucht den Dialog mit allen Menschen, die nach der Wahrheit fragen und Wege der Gerechtigkeit, des Friedens und der Bewahrung der Schöpfung gehen wollen.

001

Das folgende Zitat Martin Luther`s King ist in unserer Zeit wichtig:
"Es gibt keinen Weg zum Frieden, wenn nicht schon der Weg Frieden ist."

“Reformiert” heißt: sich durch Gottes Geist und Wort ständig in Bewegung zu setzen und erneuern zu lassen zur Ehre Gottes und zum Wohle des Nächsten.

Anlässlich eines gemeinsamen Themenabends v. 13.03.2014 referierte

Herr Dr. Tobias Jung in unserem Gemeindezentrum über die Frage: Welchen Stellenwert hat Gott in den Naturwissenschaften?

Dieser Vortrag ist hier als PDF-Datei zum Nachlesen und Download bereit.

Jedes Jahr gibt es einen Gemeindeausflug und festliche Veranstaltungen mit musikalischen Highlights.

Grußwort des Kirchenpräsidenten anlässlich des 40jährigen Jubiläums der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde München II

In diesem Jahr feiert die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde München II ihr 40jähriges Jubiläum. Das ist Anlass zur Freude und Dankbarkeit: Seit 40 Jahren versammeln sich in ihr Menschen, um Gottes Wort zu hören, gemeinsam Gottesdienste zu feiern und füreinander da zu sein.

In der Evangelisch-reformierten Gemeinde München II ist das reformierte Bekenntnis seit 40 Jahren lebendig, die Gemeinde ist in den Jahren stark gewachsen und zählt heute über 1400 Gemeindeglieder. Das ist für eine Gemeinde in einer Minderheitensituation gewiss nicht selbstverständlich. Auch dafür besteht Anlass zu Freude und Dank.

Umgeben von vielen anderen christlichen Konfessionen war der Gemeinde das Gespräch in der Ökumene immer sehr wichtig.
Auf der Gemeindehomepage wird man über die Geschichte und die Ziele der Ökumenischen Bewegung informiert. Das ist etwas Besonderes!
Und gerade darin ist die Gemeinde wieder sehr reformiert:

Johannes Calvin war es ein Herzensanliegen, mit den christlichen Geschwistern im Gespräch zu sein und Trennendes zu überwinden. Im Genfer Katechismus schreibt er: „So wie es nur ein Haupt der Gläubigen gibt, so müssen sie alle in einen Leib zusammenwachsen, damit es eine Kirche sei“ (Artikel 97).
Jesus Christus ist Grund der „heiligen, allgemeinen, christlichen“ Kirche und nach ihm ist alles auszurichten.

Im Konzert der verschiedenen Kirchen in der Großstadt München die reformierte Stimme zu erheben, bedeutet deshalb vor allem, Jesus Christus als den einzigen Herrn der Kirche deutlich zu bekennen.

Das Symbol der Evangelisch-reformierten Gemeinde München II nimmt das auf:
Da ist zum einen die aufgeschlagene Bibel
im Herzen der Kirche. Sie enthält die griechischen Anfangsbuchstaben der zentralen Bekenntnisaussage: „Jesus Christus, Gottes Sohn, Retter.“

Kirche innen

Diese Anfangsbuchstaben ergeben übersetzt das Wort „Fisch“.
Der Fisch ist das Bild für Christus selbst. Er bildet den tragenden Grund des Gebäudes, das Fundament.

Jesus Christus ist es, der seine Gemeinde „versammelt, schützt und erhält“. Und so ist das Jubiläum der Kirchengemeinde
München II vor allem Anlass dazu, ihm zu danken, dass er die Gemeinde in ihrer Gründung und in all ihrem Tun in den 40 Jahren mit seinem Segen begleitet hat.
Verbunden mit meinen herzlichen Segenswünschen zum 40jährigen Jubiläum empfehle ich deshalb die Evangelisch-reformierte Gemeinde München II der Fürbitte Jesu Christi und bitte ihn darum, dass er auch weiterhin mit seinem Segen da ist, wenn sich in der Gemeinde Menschen in seinem Namen versammeln.

„Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.“ (Hebräer 13,8)

Jann Schmidt, Kirchenpräsident Ev.-reformierte Kirche
Landeskirchenamt Leer, Ostfriesland